Anfänger

Auf dem Friedrichsgymnasium bekommt jeder die Möglichkeit ab der 5. Klasse das Rudern zu erlernen und für einen geringen Mitgliedsbeitrag Mitglied in unserem Verein zu werden. Für Gewöhnlich startet die Ausbildung schon in der 5. Klasse nach den Osterferien, selbstverständlich können aber auch ältere Schülerinnen und Schüler mit dem Rudern beginnen.

Zu Jahresbeginn finden sich die Kinder selbst in Gruppen mit je 3 bis 5 Teilnehmern zusammen und vereinbaren einen gemeinsamen Trainingstermin unter der Woche. Zu diesem Termin treffen sie sich wöchentlich mit ihrem Ausbilder oder ihrer Ausbilderin am Bootshaus. Die Ausbilder sind immer anwesend, auch um die Sicherheit der Kinder, vor allem bei den ersten Ruderversuchen, zu gewährleisten. Sie haben als B-Junioren/Juniorinnen (9. Klässler/innen) bereits umfangreich Rudererfahrung gesammelt und bringen nun den Neuen das Rudern näher. Getroffen wird sich bei jedem Wetter, bei starkem Unwetter wird jedoch nicht aufs Wasser gegangen.

Zwar findet die Ausbildung vorwiegend in Gig-Booten, die besonders breit und damit lagestabil auf dem Wasser sind, statt, trotzdem wird von jedem Anfänger und jeder Anfängerin verlangt, dass er oder sie schwimmen kann (mindesten Freischwimmabzeichen Bronze).

Der Abschluss und Höhepunkt der Ausbildung ist die Vereinsregatta im Spätsommer, bei der sich die Kinder mit denen der anderen Ausbildungsgruppen in einem Rennen messen und beweisen können, dass sie schon richtige Ruderer sind. Danach werden sie in neue Trainingsgruppen mit jeweils zwei neuen Trainern eingeteilt, die sie im Leistungssport begleiten. Allerdings können sie sich auch für die Breitensport-AG entschieden, bei der der Trainingsumfang geringer und die Gruppe gemischter ist. (siehe Abschnitt Breitensport)

Natürlich zählt am Ende nicht der Sieg bei der Vereinsregatta oder die spätere Hochleistung, sondern vor allem, dass sich die Kinder am Bootshaus wohlfühlen und dort bei vielen gemeinsamen Aktionen auch mit anderen Trainingsgruppen in Kontakt kommen. Gemeinschaft, Teamgeist und Spaß an der Sache sollen nie verloren gehen. Der RVFG freut sich über jeden, der Teil dieser Gemeinschaft werden möchte. 

Leistungssport

Nach der Ausbildung haben die Kinder die Möglichkeit, entweder in den Leistungssport zu gehen oder die Breitensport-AG zu besuchen. Wenn sie sich für den Leistungssport entscheiden, haben sie die Möglichkeit, an verschiedenen Regatten in Kassel und ganz Deutschland teilzunehmen. Dabei werden sie von ihren Trainern ganzjährig mehrmals die Woche betreut.

Auf Regatten zu fahren und Leistungssport zu betreiben, heißt aber nicht nur puren Ernst und dauerhaft Spitzenleistungen zu erbringen, sondern unseren Trainer ist es auch wichtig, dass dabei Spaß und natürlich auch die Schule nicht zu kurz kommen. Wir sind ein Schülerruderverein und grade deshalb ist es uns wichtig, dass auch im Leistungssport der Teamgeist und das Wohlfühlen am Bootshaus nicht verloren gehen.

Deswegen ist die Zielregatta im A- und B-Bereich auch der Schulruderwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ oder kurz „JtfO“. Die Qualifikation für die hessischen Sportlerinnen und Sportler findet im Juni abwechselnd in Wiesbaden, Hanau oder Kassel statt. Wer sich qualifizieren konnte, nimmt am Bundesfinale im September in Berlin teil und misst sich mit der Konkurrenz aus ganz Deutschland.

Für die C-Junioren und -Juniorinnen, also die Kinder, gibt es einen ähnlichen Wettkampf, der allerdings für alle und nicht ausschließlich für das Schülerrudern geöffnet ist. Jedes Jahr gibt es einen Bundeswettbewerb, der abwechselnd in verschiedenen Städten in Deutschland stattfindet. Die Qualifikation dafür findet jedes Jahr im Mai in Kassel statt. Dabei schneidet der RVFG immer gut ab. Schon seit mehreren Jahren in Folge haben wir den Gesamtsieg errudern können und stellten so auch immer gut ein Drittel der hessischen Sportler auf dem BW.

Um sich optimal auf die Regatten im Sommer vorbereiten zu können, gibt es jedes Jahr in den Osterferien ein 10-tägiges Trainingslager. Hier wird natürlich so viel wie möglich gerudert und trainiert, aber da auch hier alle zusammen sind, haben die Junioren und Juniorinnen immer viel Spaß. Das Trainingslager ist so nicht nur ein anstrengendes Ruderevent, sondern fördert zusätzlich die Gemeinschaft.

Unsere Trainer sind alle entweder noch Schüler/innen des FGs oder haben die Schule bereits abgeschlossen und studieren an der Uni, machen eine Ausbildung oder ein FSJ. Da alle Trainer ihre Tätigkeit ehrenamtlich ausüben, freuen sie sich immer über motivierte Sportler, die Lust haben Teil der Leistungssportgruppen zu sein sowie den Alltag am Bootshaus mitzugestalten. 

 

Infos zum Trainerteam hier

Breitensport

Für die Schülerinnen und Schüler, für die der Leistungssport aus zeitlichen oder schulischen Gründen nicht in Frage kommt und die einfach Spaß am Rudern haben, gibt es seit 2019 wieder eine Breitensport-AG. Diese findet einmal in der Woche statt. Der Termin wird am Anfang des Schuljahres bekanntgegeben.

Hier können die Teilnehmer ganz ohne Leistungsdruck unter Aufsicht auf Wasser gehen. Ziel dabei sollte sein, nicht immer in den gleichen Gruppen zu rudern, sondern die Chance zu nutzen auch mit älteren, jüngeren, erfahrenen oder noch unerfahrenen Ruderern in ein Boot zu steigen. Im Vordergrund steht der Spaß am Bootshaus, die Zugehörigkeit zu einer Gruppe und die sozialen Kontakte.

Am Ende der Saison können die Teilnehmer/innen an der Vereinsregatta teilnehmen. In Zukunft ist zudem auch geplant, jedes Jahr eine Wanderfahrt zu veranstalten, bei der sich alle beim Rudern noch besser kennenlernen können und sich die schönsten Landstriche errudern können.

Wir freuen uns über alle, die Lust haben mit zu rudern, ob im Breiten- oder im Leistungssport. Wer doch Lust auf mehr bekommt, kann problemlos in den Leistungssport wechseln. Dazu einfach die zuständigen Trainer kontaktieren. 

Elternrudern

Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, dem Ruderverein Kurhessen-Cassel 1890/1911 e.V., bieten wir für am Rudersport interessierte Eltern einmal wöchentlich ein gemeinsames Rudern mit anderen Eltern des RVFGs an.

Für Einsteiger gibt es zudem die Möglichkeit einen Schnupperkurs zu absolvieren und darauf aufbauend an einem vielfältigen Trainingsangebot, vom Gesundheits- bis zum Regattasport, teilzunehmen.

Weiterführende Informationen und Anmeldung bei Silvia Bartnik unter:

stvVorsitzender-Breitensport@rvkurhessen-cassel.com
RV Kurhessen Kassel

Rudern für die Gesundheit

Rudern gehört zu den wenigen Sportarten, die nahezu alle Muskelgruppen beanspruchen und gleichzeitig Ausdauer, Koordination, Herz und Kreislauf trainieren. Da außerdem das Verletzungsrisiko sehr gering ist, hat Rudern einen hohen gesundheitlichen Wert. Aus diesem Grund eignet es sich besonders gut zur Rehabilitation sowie zur gesundheitlichen Prävention. Darüber hinaus unterstützt Rudersport den Abbau von Stress. Verbunden mit der Natur und der beruhigenden Wirkung des Wassers ist Rudern somit nicht nur eine Wohltat für den Körper – sondern auch für den Geist.

Quelle: rudern.de/gesundheit/